Tiefenschärfe bzw. Schärfentiefe

Als gestalterisches Mittel bedient sich der Fotograf gerne der Schärfentiefe. Er kann so gezielt den Blick auf einzelne Bereiche des Bildes lenken, ohne dass der Betrachter von anderen Bildelementen abgelenkt wird. Der Einsatz der Tiefenschärfe hängt wesentlich vom Motiv und der gewünschten Bildaussage ab.

Was versteht man unter Schärfentiefe bzw. Tiefenschärfe?

Die beiden Begriffe Schärfentiefe und Tiefenschärfe werden synonym verwendet. Die offizielle Bezeichnung lautet wohl Schärfentiefe. Man versteht darunter den Bereich eines Bildes, der scharf abgebildet wird. Die Schärfentiefe muss man sich wie eine räumliche Ebene vorstellen. Wenn Sie z.B. ein Motiv in 5 Metern Entfernung fotografieren, so könnte beispielsweise der Bereich zwischen 4,50 Metern und 5,50 Metern von der Kamera entfernt, scharf abgebildet werden. Alles davor und dahinter würde unscharf abgebildet, je weiter von dem Bereich entfernt, desto unschärfer.

Bokeh

In diesem Zusammenhang taucht öfters der Begriff Bokeh auf. Hiermit ist gemeint, wie ruhig und angenehm unscharf der jeweils unscharfe Teil eines Bildes durch das Objektiv abgebildet wird. Ein ruhiges Bokeh sieht in der Regel insbesondere bei Portraits besser aus, als wenn der Hintergrund zwar unscharf, aber dennoch unruhig rüberkommt. Im Hier gezeigten Rotkehlen-Bild wurde der Hintergrund nachträglich mittels Weichzeichner in Photoshop noch etwas unschärfer gemacht.

Zusammenhänge

Der Schärfebereich hängt von der gewählten Blende (Arbeitsblende), von der Brennweite des Objektivs, von der Entfernung des Motivs zur Kamera und von der Größe des Bildsensors ab.

  • Je kleiner die gewählte Blendenzahl, desto kleiner ist die Schärfentiefe
  • Je größer die Brennweite des Objektivs, desto kleiner ist die Schärfentiefe
  • Je näher sich das Motiv zur Kamera befindet, desto kleiner ist die Schärfentiefe
  • Je größer der Sensor in Ihrer Kamera ist, desto kleiner ist die Schärfentiefe

Mit diesem Online-Tool von Reinhard Wagner können Sie die Tiefenschärfe berechnen.

Schärfentiefe - Nur das Rotkehlchen ist scharf

Artikel bewerten:

42 Bewertungen (Ø 4.1 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:

4 Kommentare
Lolly am 03.04.12 um 17:12 Uhr
Echt super erklärt hier alles! vielen dank :) daumen hoch!
machs besser am 15.12.11 um 10:51 Uhr
Jo schöner Vogel
katharina am 13.12.10 um 18:56 Uhr
ooooooooh wie goldiiiiiiiiiiiig
Digicam am 24.11.10 um 15:28 Uhr
Das ist eine sehr leicht zu verstehende Erklärung zum Thema Tiefenschärfe. Ich habe selber eine Erklärung gefunden, die dermaßen einfach zu verstehen war.

Kommentar schreiben

GRUNDLAGEN

Tiefenschärfe bzw. Schärfentiefe

REVIEWS

TUTORIALS

FARBMANAGEMENT

STUDIO

APPS

BLOG

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Nikon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD
wikio
Hier gibt es Gutscheine